Digitalisierung

Wie ein neuer Webauftritt Freude bereitet

Ein Beitrag von Daniel Schleiss am 22. November 2018
Lesedauer: ca. 3min
Die Website der Gemeinde Fehraltorf im responsiven Design
Die Website der Gemeinde Fehraltorf im responsiven Design
www.fehraltorf.ch

Das Internet ist ein sich schnell verändernder Ort mit scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten und steigenden Ansprüchen. Zum einen seitens der Kunden, also der Website-Besucher, zum anderen aber auch seitens der Personen, welche die entsprechenden Websites pflegen dürfen. Dieser Tatsache wurde sich auch die Gemeinde Fehraltorf bewusst, als im Mai 2016 über die Thematik eines neuen Webauftritts gesprochen und damit das Projekt zur neuen Website gestartet wurde.

Modern und der Zeit entsprechend

Pfiffig, raffiniert, sympathisch, dynamisch, ansprechend und vor allem aktuell soll sie sein, die neue Website. Diese Anforderungen wurden von der Gemeinde Fehraltorf, mit ihren über 6000 Einwohnern drittgrösste Gemeinde des Bezirks Pfäffikon im Kanton Zürich, an die zukünftige Präsenz im Web gestellt.

Das Online Kundencenter der Werke Fehraltorf
Das Online Kundencenter der Werke Fehraltorf

Eine weitere Anforderung bestand darin, dass sich die Besucher schnell und einfach zurechtfinden und die gewünschten Informationen ohne grosse Aufwände gefunden werden können. Die Website sollte also in der Struktur benutzerfreundlich aufgebaut werden.

Das Projekt umfasste unter anderem ein neues Designkonzept und Strukturanpassungen der Gemeinde-, Polizei- und Werkhofs-Website. Hinzu kamen eine spezifische Gemeinde-App, verschiedene eGov-Prozesse wie z.B. das eSteuerkonto oder die eBescheinigung, das Online Kundencenter für die Werke Fehraltorf und die Implementation der Social-Media-Kanäle im Rahmen der Social-Media-Strategie.



Schritt für Schritt

Angela Bochsler
Angela Bochsler
Projektverantwortliche
Gemeindeverwaltung Fehraltorf

Das Projektteam teilte das Projekt in 5 Phasen auf und definierte verschiedene Meilensteine. Dies ermöglichte es, zielgerichtet an diesem Webprojekt zu arbeiten, und stellte sicher, dass die Projektverantwortlichen stets den Überblick über den Status behielten. Abweichungen vom Terminplan konnten so frühzeitig erkannt und somit die notwendigen Schritte eingeleitet werden.

«Die Zusammenarbeit war sehr angenehm und unkompliziert. Die Mitarbeitenden der Talus Informatik AG bilden ein eingespieltes Team mit guten Ideen.»

Die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Fehraltorf und der Talus Informatik AG wurde von beiden Seiten als angenehm und unkompliziert empfunden, auch wenn die Zeit einzelner Pendenzen teilweise sehr knapp berechnet war. Dank eines eingespielten Teams entstanden dabei jedoch keine weitreichenden Verzögerungen und der geplante Publikationstermin konnte eingehalten werden.

Im Nachhinein betrachtet würde Angela Bochsler, Projektverantwortliche der Gemeinde Fehraltorf, jedoch gesamthaft mehr Zeit einplanen, um weniger unter Druck zu geraten. Auch würde sie mehr Personen in das Projekt involvieren, um die Bedürfnisse einzelner Abteilungen besser erfassen und den Ideenpool vergrössern zu können.

Nicht ob, sondern wann

In einem Projekt stellt sich meist nicht die Frage, ob es Herausforderungen geben wird, sondern wann diese gemeistert werden müssen. So galt es im Rahmen des Projektes einen Plattformwechsel des Content Management System (CMS) zu vollziehen, was vor allem die Mitarbeitenden der Gemeinde Fehraltorf forderte. So musste der Umgang mit einem neuen Tool erlernt werden und teils mussten alte Verhaltensmuster für die Pflege abgelegt werden. Dies stellte sich jedoch nicht als grosse Hürde heraus.

«Es macht grossen Spass, die neue Website zu bearbeiten. Die Anwendung ist simpel und verständlich und ich finde mich gut zurecht.»
Angela Bochsler, Projektverantwortliche, Gemeindeverwaltung Fehraltorf

Bereits bei der Inhalterfassung während des Projektes fiel die gewählte Plattform, das Weblication CMS, positiv auf und bestätigte damit, dass die richtige Wahl getroffen worden war. So wurde die einfache Handhabung für die Pflegebenutzer als grösster Nutzen des CMS genannt.

Die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit stellte sich teils ebenfalls als Herausforderung heraus, da vor allem die Erarbeitung einzelner Inhalte viel Zeit in Anspruch nahm und parallel zum Tagesgeschäft erledigt werden musste. Auch den individuellen Ansprüchen der jeweiligen Abteilungen musste Rechnung getragen werden, so bestand dabei die effektive Herausforderung für die Projektverantwortliche darin, die jeweiligen Wünsche korrekt in die definierte Strategie und Struktur zu implementieren.

Ein Ergebnis, welches Freude bereitet

Das Projekt wurde im Februar 2018 erfolgreich abgeschlossen und das Ergebnis weiss zu überzeugen. Die Website ist modern und in der Handhabung unkompliziert. Den Bürgerinnen und Bürgern werden einige Dienstleistungen direkt über den neuen Webauftritt geboten. Allem voran die Einführung des Bürgerkontos bringt einen grossen Nutzen mit sich.

«Wir haben nun eine moderne und unkomplizierte Website, welche den Bürgerinnen und Bürgern von Fehraltorf diverse Dienstleistungen bietet.»
Angela Bochsler, Projektverantwortliche, Gemeindeverwaltung Fehraltorf

Auch die Rückmeldungen seitens der Bevölkerung sind durchwegs positiv. Auch wenn Einzelne noch Mühe bekunden sich auf der neuen Website zurechtzufinden, da die Strukturen der alten Seite noch fest verankert sind, kann ein sehr erfreuliches Resümee gezogen werden.

Überzeugen Sie sich gleich selbst! 

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.