Die aktuelle IKUMA-Ausgabe ist online

07.03.2018

Nichts ist so beständig wie der Wandel

IKUMA 1/18 – Präsenation in neuem Glanz

Präsentation in neuem Glanz

optisch wie technisch

Tagtäglich sind wir vom Wandel betroffen, mal mehr, mal weniger. Sicher jedoch ist: der Wandel ist beständig und lässt sich nicht aufhalten.

Der Wandel hat Einfluss sowohl auf unser persönliches, vor allem aber auch auf unser berufliches Umfeld. In Bezug zum Informatikbereich sind dies beispielsweise neue Vorgaben oder Standards, welche in Softwarelösungen abgebildet werden müssen. Es sind neue Anforderungen, welche der Arbeitsalltag mit sich bringt, die mit entsprechenden Tools umgesetzt werden sollen. Oder es sind Veränderungen unserer Wahrnehmung, welche dafür sorgen, dass uns eine Benutzeroberfläche gefällt oder eben nicht (mehr) gefällt.

Erfolgreich ist, wer sein Angebot den Wünschen und Bedürfnissen seiner Kunden anpasst, sei dies aus technischer oder optischer Hinsicht. Egal, ob wir nun von der Neuentwicklung des Talus Online-Reservationssystems, der neuen Benutzeroberfläche von nest und ABACUS oder von der neuen is-e App sprechen, der Wandel ist allgegenwärtig. Mit diesen Neuerungen verfolgen wir – wie auch unsere Softwarehersteller – ein Ziel, dass wir den Anforderungen unserer Kunden gerecht werden und somit einen Beitrag zur Optimierung des Arbeitsalltages leisten.